Aktuelles

Unterrichtsleitfaden "Konfliktsensibler Journalismus" veröffentlicht

Junge Medienschaffende in Mindanao, Phlilippinen, werden in Konfliktsensiblem Journalismus ausgebildet. Das forumZFD hat dazu ein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer herausgegeben.

Friedensarbeit ist die beste Prävention von Terror und Gewalt!

Bereits zum vierten Mal hat das forumZFD mit einem Side Event auf der Münchner Sicherheitskonferenz über zivile Friedensförderung informiert. Gemeinsam mit dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR und der Friedensgruppe „Münchner Sicherheitskonferenz verändern lud das forumZFD zur Diskussion über Prävention von Terrorismus und Radikalisierung am Beispiel des Irak und der Philippinen.

Mali: "Voller Risse - voller Hoffnung"

Die Lage in Mali ist seit Jahrzenten sehr angespannt. Besonders der Norden ist von gewaltsamen Aufständen betroffen. Der ZFD und seine Partner suchen Auswege.

Aktion Zukunft 2018

Schüler treffen Flüchtlinge e.V.: Bewerbungsphase für das Seminar "Aktion Zukunft" für junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund eröffnet

Münchner Sicherheitskonferenz: forumZFD und MISEREOR fordern Vorrang für zivile Friedensförderung

Combatants for Peace erneut für Friedensnobelpreis nominiert

Das forumZFD gratuliert seiner langjährigen Partnerorganisation in Israel und Palästina zur erneuten Nominierung für den Friedensnobelpreis 2018

forumZFD zum Koalitionsvertrag: Wenig glaubwürdig - Ausbau ziviler Friedensförderung wiegt Aufrüstung und Rüstungsexporte nicht auf.

Visionen für den Frieden

Wie sind die Friedensprozesse im heutigen Bosnien und Herzegowina bisher verlaufen und was sind die Vorstellungen und Visionen für die Zukunft dieser Region? Diesen Fragen stellten sich 50 Referentinnen und Referenten sowie zahlreiche Gäste auf einer Veranstaltung des forumZFD in Sarajevo im Oktober 2017.

Abgeordnete und Zivilgesellschaft auf „Großbaustelle Nachhaltigkeit“

Deutschland ist noch weit von einer nachhaltigen Politik entfernt – zu diesem Ergebnis kamen die meisten Besucherinnen und Besucher des zweiten Kölner Nachhaltigkeits-Talks am 24. Januar in der Alten Feuerwache. Rund 80 Menschen folgten der Einladung des Bündnisses Kommunale Nachhaltigkeit Köln, des forumZFD und des Vereins KölnAgenda.

forumZFD fordert von der GroKo glaubwürdige Friedenspolitik

„Die nächste Bundesregierung muss sich glaubhaft für den Frieden einsetzen. Dazu brauchen wir eine Wende in der Rüstungsexportpolitik und einen klaren Vorrang für zivile Friedensförderung." erklärt forumZFD-Vorstand Oliver Knabe am 29.01.18.

Ergebnisse der Sondierungsgespräche enttäuschen

Mehr als 500 Menschen sind unserem Aufruf von Dezember gefolgt und haben Martin Schulz vor den Sondierungsgesprächen an die Wahlversprechen der SPD zu Frieden und Abrüstung erinnert. Nun liegen die enttäuschenden Ergebnisse der Sondierungsgespräche vor.

Interkommunale Fachtagung in Berlin

"Lokale Akteure vernetzen - Gemeinsam die Integrationsherausforderung von heute und morgen bewältigen". Zu diesem Thema kamen am 16. und 17. November ehemalige, aktuelle und zukünftige Projektpartner in Berlin zusammen, um sich auszutauschen und zu vernetzen.

Zweiter Kölner Nachhaltigkeitstalk am 24.1.2018: Großbaustelle Nachhaltigkeit

Beim zweiten Nachhaltigkeitstalk am 24. Januar möchten wir in der Alten Feuerwache den Bericht „Großbaustelle Nachhaltigkeit“ vorstellen. Mit zwei Herausgebern, Kölner Bundestagsabgeordneten und Ihnen möchten wir über die Erwartungen für die Nachhaltigkeitspolitik des neuen Bundestages und der nächsten Bundesregierung diskutieren.

Die unbekannte Seite von Silke Maier-Witt

Köln, 30.11.2017. Jörg Schleyer und Silke Maier-Witt haben mit ihrer Begegnung menschliche Größe bewiesen. Silke Maier-Witt reiste Anfang des Jahres 2000 als erste Friedensfachkraft des forumZFD in den Kosovo.

Das nachhaltige Entwicklungsziel 16 mess- und kontrollierbar machen

Wie kann die Umsetzung des Friedensziels 16 der globalen Nachhaltigkeitsagenda messbar gemacht und überprüft werden? Diese Frage stellt sich eine Veranstaltung von FriEnt und des forumZFD am 13. Dezember in Berlin.

Auszeichnungen
  • Gustav-Heinemann-Bürgerpreis 1997
  • Göttinger Friedenspreis 2005
  • Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung 2014
Kontakt

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Tel.: 0221 91 27 32 - 0
kontakt@forumZFD.de
 

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE37370205000008240101
BIC: BFSWDE33XXX

Ihre Bestellung

Der Warenkorb ist aktuell defekt. Wir bitten, die Unanehmlichkeit zu entschuldigen.

Gerne nehmen wir Ihre Bestellung telefonisch unter 0221 91 2 73 2-0 oder per E-Mail unter kontakt@forumZFD.de entgegen.



20 Jahre Frauennetzwerk für Frieden e. V.

Nach den Jubiläumsfeierlichkeiten des forumZFD im Juni 2016 jährt sich nun auch die Gründung des Frauennetzwerk für Frieden e. V., Mitglied im forumZFD, zum zwanzigsten Mal. Im Rahmen der Bonner Friedenstage lädt das Netzwerk am 24. September 2016 zu Symposium und anschließender Festveranstaltung ein.

„Die Erfahrungen auf der 4. Weltfrauenkonferenz in Peking mit den Schwerpunkten Gleichberechtigung, Entwicklung und Frieden gaben vor 20 Jahren den Anstoß zur Gründung des Frauennetzwerks für Frieden in Bonn", erzählt Heide Schütz, Vorsitzende des Frauennetzwerks.

Anlässliches seines 20-jährigen Jubiläums wirft das Frauennetzwerk für Frieden einen Blick darauf, warum Friedensarbeit von Frauen auch zwei Jahrzehnte nach Peking noch relevant ist – warum man aber heute längst nicht mehr nur auf „die Frauen" schauen sollte, wenn es um Geschlechterrollen im Kontext von Krieg und Frieden geht.

Das Symposium in Kooperation mit der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn widmet sich daher dem Thema „Fokus Gender im Friedensengagement – deutsche und europäische Perspektiven".
Teilnehmende und Referierende setzen gemeinsam eine „Genderbrille" auf: Es wird sichtbar gemacht und diskutiert, an welchen Stellen die Genderperspektive auf den unterschiedlichen Ebenen im Friedensengagement heute und in Zukunft eine Rolle spielt: in der deutschen und europäischen Friedenspolitik, in der Friedens- und Konfliktforschung, der Friedensbewegung und in der praktischen Friedensarbeit.

Programm
Symposium „Fokus Gender im Friedensengagement – deutsche und europäische Perspektiven"

Moderation: Oliver Knabe, Geschäftsführer des forumZFD

13:30 Uhr
Begrüßung durch Mirja Hannele Ahokas, stellv. Leiterin der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn
Begrüßung und Einführung durch Heide Schütz, Vorsitzende des Frauennetzwerks für Frieden

14:00 Uhr
Von der UN-Sicherheitsratsresolution 1325, militarisierter Männlichkeit und Geschlechterrollen in den Institutionen: Die Relevanz einer Geschlechterperspektive...
... in der europäischen Friedenspolitik

Barbara Lochbihler, Mitglied des Europäischen Parlaments
... in der Friedensbewegung
Ralf Buchterkirchen, Bundessprecher Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen

15:30 Uhr
Von genderblinden Konfliktanalysen, feministischen Friedensbegriffen und geschlechtersensibler Projektarbeit: Die Relevanz einer Geschlechterperspektive ...
... in der Friedens- und Konfliktforschung

Dr. Simone Wisotzki, Vorstandsmitglied Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
... in der praktischen Friedensarbeit
Katharina Tangri, Rechtsethnologin und Friedensfachkraft

Ab 17:30 Uhr lädt das Frauennetzwerk für Frieden herzlich ein zur Feier seines Jubiläums, mit Projekten, Geschichten und Einsichten aus der Friedensarbeit von Frauen, Musik und viel Gelegenheit zum Austausch beim abendlichen Buffet.
Moderation: Dr. Regine Mehl, Leiterin des Postgraduierten-Programms im Deutschen Institut für Entwicklungspolitik

Das vollständige Programm und weitere Informationen finden Sie unter www.frauennetzwerk-fuer-frieden.de

Das Frauennetzwerk für Frieden e. V. wurde 1996 gegründet. Sein Zweck ist die nationale und internationale enge Kooperation von Frauen und Frauenorganisationen, die in der Friedensarbeit tätig oder an ihr interessiert sind. Strategien und Perspektiven für den Frieden spielen für das Engagement der Organisation eine wichtige Rolle. Das Frauennetzwerk für Frieden e. V. ist Mitgliedsorganisation des forumZFD.